Windows 10: Gratis-Apps im Store jetzt ohne Microsoft-Konto

Windows 10: Gratis-Apps im Store jetzt ohne Microsoft-Konto

Wer kein Microsoft-Konto verwenden möchte, kann im Windows-10-Store jetzt trotzdem kostenlose Apps herunterladen – zumindest, solange sie jugendfrei sind.


Gefunden auf: Heise.de – Windows 10

'Project NEON': Windows 10 bekommt 2017 ein überarbeitetes Design

Microsoft hat mit Windows 10 zwar auch ein überarbeitetes Design seines Betriebssystems eingeführt, doch schon im kommenden Jahr soll sich die Optik offenbar wieder verändern. Dann soll mit dem sogenannten „Project NEON“ eine noch einmal verbesserte Designsprache Einzug halten. (Weiter lesen)
Gefunden auf: Winfuture.de Windows 8

Windows-Update für Secure-Boot-Fehler macht BIOS-Updates erforderlich

Windows-Update für Secure-Boot-Fehler macht BIOS-Updates erforderlich

Mit dem Patch 3193479 beziehungsweise 3200970 für aktuelle Windows-(Server-)Versionen korrigiert Microsoft einen Bug in UEFI Secure Boot, doch einige Server starten danach nicht mehr.


Gefunden auf: Heise.de – Windows 10

x86-Emulator für Windows 10 Mobile: Desktop-Anwendungen auf Smartphones

x86-Emulator für Windows 10 Mobile: Desktop-Anwendungen auf Smartphones

Ende 2017 soll eine Windows-Version erscheinen, die auf den ARM-Prozessoren von Smartphones läuft und das Ausführen von x86-Anwendungen in einem Emulator erlaubt. So lautet ein Gerücht – das auch mit Intels Ausstieg aus den Smartphone-SoCs zu tun hat.


Gefunden auf: Heise.de – Windows 10

Netflix-Streaming in 4K unter Windows 10 nur mit der richtigen Hardware

Netflix-Streaming in 4K unter Windows 10 nur mit der richtigen Hardware

Microsoft hat angekündigt, dass es ab dem 25. November möglich sein wird, unter Windows 10 Netflix in 4K zu schauen. Voraussetzung dafür ist allerdings ein Rechner mit einer CPU der siebten Core-i-Generation „Kaby Lake“.


Gefunden auf: Heise.de – Windows 10

PowerPoint 2016: Screencasts mit der Bildschirmaufzeichnung

Bisher musste man zum Erstellen von so genannten Screencasts, sprich aufgezeichneten Videos des PC-Desktops (z.B. zur Erstellung von YouTube-Kurzvideos) auf kostspielige Software zurück greifen.
Doch jetzt gibt es bei PowerPoint 2016 die Möglichkeit mittels der Bildschirmaufzeichnung den gesamten PC-Desktop (oder einen Teil davon) wahlweise mit oder ohne Audio als Video direkt in die PowerPoint-Folie einzupflegen.
Dazu wählt man über das Register Einfügen den Eintrag Bildschirmaufzeichnung und hat dann die Möglichkeit, den Audiostrom und/oder den Mauszeiger aufzuzeichnen oder nicht sowie den gewünschten Bereich  für den Screencast auszuwählen (wie bereits erwähnt).

Nachdem man die Aufzeichnung gestoppt hat (auch Pausieren ist möglich), wird der Screencast als Video in die Folie eingefügt und kann danach weiter bearbeitet werden. Man kann das Video zwar nicht schneiden, aber kürzen und Ein- und Ausblendeffekte generieren.
Weiters ist es sogar möglich, das Video mittels Rechtsklick und der Wahl von Medien speichern unter als eigenständige MP4-Datei abzuspeichern und danach z.B. den Upload auf den eigenen YouTube-Channel vorzunehmen.
Der Beitrag PowerPoint 2016: Screencasts mit der Bildschirmaufzeichnung erschien zuerst auf IT & Office Blog.
Gefunden auf: IT & Office Blog – MS Office 2016